Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

IKT-Stand 2011

Die wichtigsten Ergebnisse des ersten Berichtes des Kompetenzzentrums Internetgesellschaft sind hier zusammengefasst.

  1. In Österreich sind 13.199 Unternehmen im IKT Sektor tätig (Stand: 2009, -1,2% im Vergleich zu 2008), dies entspricht 4,4% aller österreichischen Unternehmen.
  2. Insgesamt beschäftigen diese Unternehmen 91.328 Personen (+5,5%), das sind 3,4% aller Beschäftigten. Nicht einberechnet sind die Beschäftigten der IT Abteilungen der anderen Unternehmen.
  3. Der Umsatz dieser IKT-Unternehmen betrug 2009 23,75 Mrd. Euro (+12,4%), dies sind 8,66% des BIP.
  4. Diese IKT Unternehmen investierten 2009 rund 1,34 Mrd. Euro (+41,8%).
  5. Österreich liegt im Networked Readiness Index auf Platz 21 von 138 Ländern und hat sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verschlechtert.
  6. Einige Leistungsziele der Digital Agenda wie grenzüberschreitende Online-Einkäufe, Online Transaktionen von KMUs oder Nutzung elektronischer Behördendienste hat Österreich bereits erreicht. Bei anderen wie Breitbandversorgung, generelle Online-Einkäufe oder regelmäßige Internetnutzung ist Österreich auf gutem Weg, die Leistungsziele zu erreichen. Bei wenigen Indikatoren wie die Halbierung des Bevölkerungsanteils, die noch nie im Internet war, sind die Anstrengungen zu verstärken.
  7. Im E- Skills Bereich liegt Österreich im Mittelfeld. Im E- Government Bereich ist Österreich Musterschüler. Im E- Business Bereich ist das Bild nicht eindeutig.
  8. Die Infrastrukturdaten zeigen einen stark wachsenden Mobilnetzmarkt und einen stagnierenden Festnetzmarkt. Die Anzahl der mobilen Breitbandanschlüsse übersteigt 2011 erstmals jene der Festnetzbreitbandanschlüsse.