Zielerreichung

Das KIG versteht sich als Impulsgeber und Koordinationsorgan der im Prioritätenkatalog angeführten Projekte. Dazu beruft das KIG – wenn erforderlich – Arbeitsgruppen ein, die den detaillierten Inhalt, Ziele, Organisation und budgetäre Bedeckung der Projekte klären.

Die Umsetzung und Gestaltung obliegen den jeweiligen Trägern des Projekts. Das Umsetzen von Projekten ist explizit als ein Nichtziel des KIG genannt.
Dennoch wird das KIG die Fortschritte beobachten und gegebenenfalls an den Ministerrat berichten. Der Fortschrittsbericht beinhaltet:

  • Informationen zur Erreichung von Meilensteinen in den einzelnen Projekten
  • Beschreibung der Auswirkungen dieser Projekte auf den Index
  • Beobachtungen der Entwicklung des Index über die Jahre